Angehörigenpflege

Mit den Neuregelungen im Familienpflegezeitgesetz und im Pflegezeitgesetz haben pflegenden Angehörige mehr zeitliche Flexibilität und Sicherheit, wodurch die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf erleichtert wurde.

Auf den folgenden Seiten finden Sie einen ersten Überblick zum Thema Pflege.


Gern unterstützt Sie die Pflegelotsin der FSU Jena bei Ihren Anfragen.



Pflegeratgeber_aktuell


Einen ersten Überblick zum Thema Pflege finden Sie in der Broschüre "Ratgeber Pflege". Vertiefende Ausführungen finden Sie im Pflegezeitgesetz sowie im Familienpflegezeitgesetz.



Da auch an der Universität Jena Angehörigenpflege ein immer präsenteres Thema wird, finden Sie Ansprechpartner dazu im Studierenden-Service-Zentrum, wo sie zu Bewerbung, Beurlaubung und Teilzeitstudium beraten werden können.

 


Beurlaubung

"Pflege" ist kein offizieller Urlaubsgrund nach der Immatrikulationsordnung der Universität Jena. Dennoch ist nicht ausgeschlossen, dass einem entsprechenden (Sonder)Antrag auf Beurlaubung zugestimmt werden kann.
Dafür sind Vorraussetzungen zu erfüllen, die Sie am besten in einem individuellen Gespräch mit dem Studierenden-Service-Zentrum absprechen.

Im Fall einer Beurlaubung ist es möglich ALG II zu beantragen, erfüllt man die Voraussetzungen dafür. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Teilzeitstudium

Dies ist eine weitere Möglichkeit dem Pflegebedarf ihrer Angehörigen entgegen zu kommen. Auch diese muss mit dem Studierenden-Service-Zentrum, sowie dem zuständigen Prüfungsamt abgesprochen werden.

Generell ist ein sehr guter Ansprechpartner in Fragen der Pflege der Pflegestützpunkt, mit welchem die Universität Jena im Jenaer Bündnis für Familie zusammenarbeitet.

Beantragung von Pflegeleistungen

Um Leistungen der Pflegeversicherung in Anspruch nehmen zu können, muss ein Antrag bei der Pflegekasse gestellt werden. Die Antragstellung können auch Familienangehörige, oder andere Personen, wenn Sie bevollmächtigt sind übernehmen.

Nach Antragstellung bei der Pflegekasse erfolgt die Begutachtung (durch dem medizinischen Dienst der Krankenkasse oder andere unabhängige Gutachter) zur Feststellung der Pflegebedürftigkeit.

Die gesetzlich vorgeschriebene Bearbeitungsfrist beträgt 25 Arbeitstage.

Bei einem Aufenthalt im Krankenhaus oder einer stationären Rehabilitationseinrichtung erfolgt die Begutachtung durch dem MDK oder anderen unabhängigen Gutachter innerhalt 1 Woche, wenn dies zur Sicherstellung der weiteren Versorgung erforderlich ist oder die Inanspruchnahme einer Freistellung nach dem Pflegezeitgesetz gegenüber dem Arbeitgeber der pflegenden Person angekündigt oder nach dem Familienpflegezeitgesetz mit dem Arbeitgeber vereinbart wurde.

Ansprechpartner

Die Pflegelotsin der FSU Jena steht Ihnen gern zur Seite


Anja Dragowsky
Tel.: 03641-931518
E-Mail: a

Gern können Sie auch ein persönliches Beratungsgespräch vereinbaren.